ANDREA HACK

INSPIRATION, VISION UND AKTION

Ich bin in einen Raum getreten. Still und voller Licht. Staunen, ob der Schönheit, die er birgt. Der Mut hat mich hereingebeten. Wie klar ist hier die Sicht. (Andrea Hack 2012)

Fakten

Geboren in Heilbronn bei Stuttgart.
Intensives tiefes Erforschen und Hinterfragen des Lebenssinn seit frühester Kindheit

Kaufmännische Ausbildung.

Nonfood-Einkäuferin für große deutsche Unternehmen.

Unternehmerin

Leitung des Familienunternehmens von 1992 – 2007.

Burnout.

4-jährige Yogalehrerausbildung

an der Sebastian-Kneipp-Akademie Bad Wörishofen in der Tradition
nach B.K.S. Iyengar
20 Jahre eigene Yogapraxis.
Eigenes Yogastudio

2-jährige Grundausbildung der Ayurvedalehre

bei Ralph Steuernagel, Bad Homburg.

Integrales Coachingtraining

bei Rolf Lutterbeck, Bad Homburg auf der Basis der AQAL – Theorie von Ken Wilber Spiral Dynamics nach Don Edward Beck Ego-Entwicklung nach Susan Cook-Greuter. Einzel-, Team- und Businesscoaching

NLP-Practicioner -Ausbildung

bei Heike Stephan und Jan Schlegtendal, Sensit, Recklinghausen.

Ausbildung zum Social Architect

http://socialarchitect.de

 

Ausbildung zum Speaker/Vortragsredner

www.peterlueder.de/seminare/speakerausbildung

Dozentin für Personal skills/Potenzialentwicklung an der Dualen Hochschule in Mosbach (2013 – 2017)

http://www.mosbach.dhbw.de/bw-fassadentechnik/dozenten/hack-andrea.html

 

Dozentin für Interkulturelle Kommunikation/an der Akademie für Kommunikation in Heilbronn Workshop- und Projektarbeit ( 2017)

www.akademie-bw.de/heilbronn/ausbildungen/

 

Intercultural youth and adult trainer

bei BGRS, New York

www.bgrs.com

 

Gemeinsames Entwicklungs-Projekt Nepal mit Babita Sharma

http://thenepalproject.jimdo.com/

 

Freiwilliges soziales Engagement in Nepal 2013

www.handswithhands.com

Networking

www.artofhosting.org.
www.nfh-ev.de/de/.

 

 

 

Vision

Essence to Essence – Ein kurzer Gedanken-Film

Globale, verbindende Arbeit – ich möchte meine eigene Entwicklung, meine Fähigkeiten, in den Dienst eines größeren Entwicklungsprozesses stellen.
Die Welt als großer offener Raum. Eine Menschheit in der alle die ihnen gegebenen Talente und Potenziale leben und einbringen können, sich gegenseitig unterstützen, voneinander lernen – Co-Kreation.
Kollaborative Demokratie. Handeln, nach außen treten.
Das Entstehen eines neuen, bewussten Wir
Eine Welt in der Achtsamkeit, Frieden und Liebe mehr als nur Worte sind.